Sie sind hier: Dienststellen / RW Dierdorf

Kontakt

Rettungswache Dierdorf

Johanniter-Str. 21
56269 Dierdorf

Wachenleitung:
Sven Panten
Jörg Hastenteufel

DRK Rettungswache Dierdorf

(c) DRK RD-RLW

Bevor die erste DRK Rettungswache in Dierdorf am 1. Februar 1970 in einem einzigen Raum im Altbau des Johanniterkrankenhauses stationiert wurde - besetzt mit einem Hauptamtlichen - wurde bereits seit dem 18. April 1950 der Rettungs- und Krankentransport durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des DRK Ortsvereins Dierdorf durchgeführt. Dierdorf war damit die erste Rettungswache im Landkreis Neuwied, die an ein Krankenhaus angeschlossen war. 

Durch die enge Anbindung an das Krankenhaus fuhren bereits damals bei lebensbedrohlichen Einsätzen Pflegepersonal und Ärzte aus dem Krankenhaus mit. Offiziell eingerichtet wurde der Notarztdienst am 18. November 1985, der damit erstmalig und einzigartig im Landkreis Neuwied war. Der Notarzt wurde vom Johanniterkrankenhaus in Dierdorf täglich für 24 Stunden zur Besetzung des Rettungswagens zur Verfügung gestellt. 

1998 wurde von der DRK Rettungsdienst Rhein-Lahn-Westerwald gGmbH ein Notarzteinsatzfahrzeug in Betrieb genommen. Neben den Ärzten im Krankenhaus übernehmen mittlerweile viele externe Ärzte den Notarztdienst. 

Mit zunehmender Zahl an hauptamtlichem Personal wurde der Raum im Altbau des Johanniterkrankenhauses zu klein. 1976 wurde eine eigenständige Rettungswache an den Altbau des Krankenhauses gebaut. Da auch dieses Gebäude im Laufe der Zeit zu klein wurde und nicht mehr den Anforderungen entsprach, entstand im Jahr 1997 - zusammen mit dem Evangelischen- und Johanniterkrankenhaus Dierdorf-Selters - die jetztige Rettungswache auf dem Krankenhausgelände, die 2003 nochmals um ein zusätzliches Stockwerk aufgebaut wurde. 

Mittlerweile arbeiten an der Rettungswache Dierdorf 13 Hauptamtliche, 3 Auszubildende, eine FSJ-lerin sowie mehrere Aushilfen. 

Fahrzeuge: 

  • 1 Notarzteinsatzfahrzeug (24h-Betrieb)
  • 1 Rettungswagen (24h-Betrieb)
  • 1 Krankentransportwagen (Werktags) 

Besonderheiten: 

  • Status "Lehrrettungswache"
  • BAB 3 im Ausrückebereich
  • ICE-Trasse im Ausrückebereich